» Home | Patientenbereich | Nebenwirkungen | Kombinationspräparate

Kombinationspräparate

Verschiedene Wirkstoffe stehen Ihnen auch als Kombinationspräparate zur Verfügung. Die Kombination mehrerer Wirkstoffe in einer Tablette soll Ihnen die Einnahme vereinfachen; Sie müssen weniger verschiedene Medikamente einnehmen. Nicht alle Wirkstoffe lassen sich jedoch miteinander in einer Tablette kombinieren. Manche Wirkstoffe vertragen sich nicht miteinander. Hierunter würde die Qualität der Tabletten leiden. Auch unter therapeutischen Gesichtspunkten ist nur die Kombination ganz bestimmter Wirkstoffe sinnvoll.

Rifampicin und Isoniazid

Unerwünschte Arzneimittelwirkungen ergeben sich aus der Kombination der beiden Wirkstoffe und können, müssen aber nicht auftreten.

(siehe auch Rifampicin und Isoniazid)

Isoniazid und Pyridoxinhydrochlorid

Ein Kombinationspräparat bestehend aus Isoniazid, einem Medikament zur Behandlung der Tuberkulose, und Pyridoxinhydrochlorid. Der letztgenannte Wirkstoff ist Vitamin B6 und kein Tuberkulostatikum an sich, wird aber zusammen mit Isoniazid gegeben, um die Nebenwirkungen von Isoniazid zu verringern. Pyridoxinhydrochlorid selbst hat kaum Nebenwirkungen 

(siehe auch Isoniazid).

RIEMSER Pharma GmbH